Der Google Assistant ist in immer mehr Produkten integriert und findet gerade erst den Weg in den Chrome-Browser, wo er dem Nutzer mit einigen Hilfen zur Verfügung stehen soll. Schon seit langer Zeit ist der Google Assistant auch bei Android Auto zu finden, wo er vor in seiner Rolle als Sprachassistent gute Dienste leisten kann. Viele Nutzer hatten allerdings in den vergangenen Monaten große Probleme, die nun offenbar endlich gelöst worden sind.
Google hat leider eine sehr lange Historie von eingestellten Produkten, bei denen aus man den verschiedensten Gründen den Stecker zieht. Häufig trifft es Produkte, für die sich nur wenige Nutzer interessiert haben und bei denen sich der Schaden somit in Grenzen hält. Manchmal ist aber auch ein Produkt darunter, das schmerzlich vermisst werden wird - so wie in diesem Fall. Google hat die Einstellung von Google Cloud Print verkündet.
Vor wenigen Wochen hat Google die Übernahme von Fitbit angekündigt, mit der das Unternehmen endlich auf dem Wearable-Markt vorankommen und natürlich auch das eigene Betriebssystem Wear OS pushen möchte. Nun wurden einige interessante Details rund um diese Übernahme und die Vorgeschichte bekannt, die zeigen, dass die beiden Unternehmen möglicherweise einen sehr weiten Weg zu gehen haben, um wieder auf die Erfolgsspur zu gelangen.
Google Fotos ist eine sehr populäre und praktische Plattform zur Verwaltung von Fotos und Videos aller Art, die dank der ständigen Synchronisierung über alle Plattformen hinweg zum Abruf zur Verfügung stehen. Die Bearbeitung von Fotos gehörte bisher nicht zum Kerngebiet der Plattform und war nur am Rande mit einigen Funktionen zur Optimierung der Bilder möglich. Das ändert sich nun, denn ab sofort bietet die Android-App den Nutzern erste Möglichkeiten, frei auf das Bild zu kritzeln.
Google Pay hat in Deutschland in den vergangenen Monaten einige neue Partner gewinnen können und erreicht mittlerweile eine gewisse Verbreitung, die in Zukunft natürlich weiter ausgebaut werden soll. Jetzt hat einer dieser neuen Partner eine interessante Aktion gestartet, bei der ihr durch die einfache Nutzung von Google Pay einen Geldbetrag erhalten könnt: Wer drei Mal per Google Pay bezahlt, erhält von der ING 10 Euro auf das Konto.
Google ist schon seit vielen Jahren mit Google Play Music im Streamingmarkt aktiv und ist seit gut eineinhalb Jahren damit beschäftigt, das einstmals populäre Angebot mit YouTube Music zu verschmelzen - allerdings in jeglicher Hinsicht ohne großen Erfolg. Jetzt ermöglicht einer der größten Konkurrenten auf diesem Markt allen deutschen Nutzern kostenloses Musikstreaming. Amazon Music gibt es nun auch kostenlos mit Werbeunterbrechungen.
Mit Google Lens wurden schon vor längerer Zeit die "Augen des Google Assistant" gestartet, die in immer mehr Produkten integriert sind und den Nutzern die Möglichkeit geben, Objekte und Umgebungen auf Fotos zu erkennen. Das funktioniert soweit ganz gut, war aber gerade über den Browser bisher nur sehr umständlich nutzbar - bis jetzt. Ab sofort steht Google Lens auch im Chrome für Android-Browser zur Verfügung und lässt sich mit nur zwei Taps direkt über das Kontextmenü aufrufen.
Googles Videoplattform YouTube finanziert sich überwiegend durch Werbebanner, die auf allen Plattformen zu finden sind und sowohl im Browser als auch auf dem Smartphone und der Smart TV-Oberfläche von Android TV angezeigt werden. Vor einigen Wochen hat YouTube den überdimensionalen Masthead-Werbebanner angekündigt und jetzt wird dieser global für Android TV und alle anderen TV-Plattformen ausgerollt.
Die Sicherheit gehört bei allen Google-Produkten zur obersten Priorität und ist ein zentraler Bestandteil vieler Überlegungen und Konzepte. Um diese zu gewährleisten, beschäftigt Google nicht nur eigene riesige Security-Teams, sondern setzt auch auf externe Hilfe mit einer entsprechend hohen Motivation. Jetzt hat Google die Prämien für einen erfolgreichen Hack erneut erhöht und zahlt bis zu 1,5 Millionen Dollar für einen Pixel-Hack.
Google hat die neue Spieleplattform Stadia eröffnet, dessen frühe Nutzer bzw. Beta-Tester mit einigen Problemen zu kämpfen haben - und jetzt kommen ausgerechnet auch noch Hardware-Probleme dazu. Eine ganze Reihe von Nutzern berichten, dass ihr Chromecast Ultra nach einigen Stunden so extrem heiß geworden ist, dass er kaum noch berührt werden konnte und sich zum Schutz der Hardware selbst abgeschaltet hat.