Microsoft hat vor wenigen Wochen den ersten auf Chromium basierenden Edge-Browser veröffentlicht und scheint damit in vielerlei Hinsicht genau ins Schwarze getroffen zu haben. Viele Nutzer zeigen sich vom neuen Browser begeistert und offenbar ist die Anzahl derer, die nun den Browser wechseln, nicht gerade klein. Anders ist es nicht zu erklären, dass Google aktuell aus vielen Rohren feuert und Edge-Nutzer zur Installation von Google Chrome auffordert.
Vor einer Woche hat Google überraschend die Android 11 Developer Preview veröffentlicht und bietet allen Pixel-Nutzern die (für viele nicht empfohlene) Möglichkeit, eine erste Vorabversion des neuen Betriebssystems auszuprobieren. Bisher steht die Preview nur für Googles hauseigene Pixel-Smartphones zur Verfügung, aber das könnte sich schon sehr bald ändern - und wäre die nächste große Überraschung. Essential arbeitet an einer Freigabe der Android 11 Developer Preview.
Google hat vor einigen Jahren das Material Design geschaffen, das sich innerhalb kürzester Zeit etabliert hat und in moderner Form bis heute in zahlreichen Apps und Plattformen zu finden ist. Vor einigen Wochen wurde das Material Design um ein neues Element erweitert und nun steht die nächste Erweiterung ins Haus, die wohl schon bald in vielen Apps zu finden sein wird: Das Motion System mit netten Übergangseffekten.
Google Pay erfreut sich auch in Deutschland großer Beliebtheit und dürfte von vielen Nutzern aus gutem Grund in Kombination mit PayPal verwendet werden - was bis auf einen kleinen Schluckauf im vergangenen Jahr meist reibungslos funktioniert. Über das Wochenende hat sich allerdings ein ernsthaftes Problem entwickelt, bei dem alle Nutzer sehr wachsam sein sollten: Teils wurden in den vergangenen Tagen unberechtigt sehr hohe Beträge abgebucht und an US-Empfänger gesendet.
Anfang Mai findet die Google I/O 2020 statt und wird möglicherweise nicht nur einige neue Plattformen bringen, sondern vielleicht auch eine Erweiterung der Google Smart Home-Hardware. Vielleicht wissen die Händler in diesem Punkt schon mehr und hauen nun die alten Google-Geräte raus - Saturn hat sogar eine Google-Woche gestartet und verkauft den Google Home Mini-Smart Speaker für knapp 14 Euro.
Der Google Pixel Launcher bietet nicht unbedingt viele Anpassungsmöglichkeiten, erfreut sich aber genau deswegen auch außerhalb der Pixel-Welt recht großer Beliebtheit. Mit Android 11 hat Google wieder eine neue Version des Launchers ausgeliefert, die zwar an der Oberfläche noch keine Veränderungen mit sich bringt, aber unter der Haube einiges zu bieten hat. Einem Nutzer ist es nun gelungen, alle versteckten Features bereits zu aktivieren.
Die modernen Gender-Regeln sind längst in der digitalen Welt angekommen und haben auch Auswirkungen auf einige Google-Produkte. So war beispielsweise Googles Emoji-Designern die treibende Kraft hinter den gender-neutralen Emojis und auch in puncto Bilderkennung hat es nun Auswirkungen. Google hat angekündigt, dass die eigene Cloud Vision API ab sofort keine Geschlechter mehr spezifizieren wird. Bei Google Fotos hingegen funktioniert es noch Bestens.
Google wird das Power-Menü der Smartphones mit Android 11 stark umbauen und viele neue Elemente und Möglichkeiten an diese prominente Stelle des Betriebssystems bringen. Dazu gehört unter anderem die Integration von Google Pay in das Power-Menü, die schon mit Android 10 im vergangenen Jahr getestet, aber niemals freigeschaltet wurde. Das scheint sich nun bald zu ändern, denn in den letzten Tagen haben immer mehr Nutzer die Möglichkeit, ihre hinterlegte Kreditkarte auf diesem Wege zu wechseln.
Mit Google Maps und Google Earth kann jeder Nutzer die Welt per Mausklick oder über das Smartphone erkunden und dabei immer wieder interessante Entdeckungen machen. Über ferne Länder und Städte zu fliegen, kann schon sehr interessant sein, aber auch Landschaften können sehr schön und geradezu faszinierend sein. Google hat es sich nun zur Aufgabe gemacht, die schönsten Natur-Aufnahmen zu sammeln und präsentiert dieser in der Google Earth View-Galerie
Google sammelt über diverse Plattformen und Apps zahlreiche Daten, die durch eine Verknüpfung noch sehr viel interessanter werden und Informationen liefern können, die es bisher nicht gegeben hat. Jetzt hat die interne Google-Tochter Area 120 das neue Angebot DEMAND gestartet, das sich praktisch an die gesamte Musikbranche richtet und sowohl bei der Planung als auch der Analyse von Live-Musik bzw. Konzerten wertvolle Einblicke liefern soll.